OLD SCHOOL YOUNG BLOOD

Talentförderung durch

erstklassige Bedingungen

Wenn „alte Hasen“ und „junge Hüpfer“ zusammen rocken, dann ist das für die Zuschauer nicht nur hochinteressant, sondern auch extrem stimmungsvoll. Genau das ist das Konzept von OLD SCHOOL – YOUNG BLOOD, eines vom I-ROCK e.V. regelmäßig durchgeführten Rockfestivals im Kleinformat in der Dorfhalle Plettenberg-Landemert. Zwei Veranstaltungen dieser Art gab es bereits, die Dritte folgt in Kürze. Doch natürlich steckt auch noch ein kleines bisschen mehr dahinter.

Talent- und Nachwuchsförderung – diese Schlagworte hat sich der I-ROCK e.V. als Veranstalter von OLD SCHOOL – YOUNG BLOOD ganz groß auf seine Fahnen geschrieben und wie könnte man junge Bands besser fördern, als ihnen optimale Auftrittsbedingungen zu geben.

Genau das ist die Philosophie beim I-ROCK e.V.. Die jungen Bands bekommen ideale Bühnenbedingungen, eine erstklassige technische Ausstattung und eine professionelle Beleuchtung. Flankiert werden die Gigs der Newcomer dabei von sehr erfahrenen und teilweise musikalisch hochklassigen Bands. Eine Gage (beispielsweise für die Finanzierung der nächsten Proberaummiete) bekommen die jungen Bands natürlich auch.

Alles was der I-Rock e.V. sich dabei erwartet, ist dass die Newcomer ihre Chance nutzen, sich selbst und ihre Musik etwas bekannter zu machen, Aufmerksamkeit zu erregen durch einen engagierten Auftritt. Und das musste man den bisherigen jungen Talenten, die bislang bei OLD SCHOOL – YOUNG BLOOD dabei waren, nicht zwei Mal sagen.